Vorbild Brüssel Verkehr

von | Apr 21, 2020 | Mobilität | 2 Kommentare

Finde das Konzept in Brüssel super und würde dies Gern auch in Aachen sehen für denn inneren Ring am besten. Als Test und dies bei erfolg Ausweiten. Da es Aachen lebenswerter machen würde und so das zusammen leben und Stadt bummeln angenehmer machen würde,

Quelle Stefan Leifert Twitter
Mit dem Ende der Ausgangssperre vollzieht Brüssel eine Verkehrs-Revolution: die gesamte Innenstadt wird Fahrrad- und Fußgängerzone. Ab Mai gilt:

Höchstgeschwindigkeit für Autos, Busse, Tram: 20 Km/h Entgegenkommendes

Fußgänger und Fahrradfahrer dürfen überall gehen + fahren

2 Kommentare

  1. Michael

    Hallo Frederic-Ian,

    vielen Dank für Deinen Vorschlag! Mir gefällt die Idee grundsätzlich gut!
    Welchen Bereich würdest Du zur Fußgängerzone machen wollen bzw. ausschließlich für FahrradfahrerInnen freigeben wollen?
    Alleenring? Grabenring?
    Und wie würdest Du mit den Anliegern umgehen, die dort Garagen haben oder was machen wir mit den Parkhäusern?

    Danke!

    Viele Grüße
    Michael

    Antworten
  2. Frederic-Ian Neuling

    Hallo Michael,

    Würde beim Grabenring anfangen mit komplett Autofrei (Außer Anwohner, Lieferverkehr, Polizei und co)

    Der Erste Schritt währe ja nur Tempo 20 Km/h da dort noch kein Autofahrer eingeschränkt wird sehe ich da keine bedenken dies im ganzen Allenring zu machen. Auch wenn es wie bei Tempo 30 schon Beschwerden gab und die schönen aussagen wie „es wird nicht Kontrolliert“.

    Nicht jeder Anwohner hat einen Festenparkplatz ,dafür könnte man diesen plätze in den Parkhäusern Anbieten.

    Klar ist das dieses konzept wahrscheinlich so nicht 1:1 umsetzbar ist da die ASEAG gefühlt keine Fortschritte gemacht hat und ihre Kapazitäten schon lange gesprengt sind.

    Gleichzeitig ist das Problem das die Innenstadt im Grabenring mit autos überfüllt ist und man sich einfach Unwohl fühlt in der Stadt langzulaufen. Solange es kein Drive Through Shopping gibt macht das 0 sinn. Auch Gäste Aachens fühlen sich so eher in einem Autohaus als in einer Stadt wo man zeit verbringen will.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.