Designmetropole mit Leben füllen

von | Apr 30, 2020 | Arbeit, Digitales & Wirtschaft

Wenn man am Europaplatz von der Autobahn in die Innenstadt fährt wird man am Ortseingang per Ortsschild in der „Designmetropole Aachen“ begrüßt. Diese Aktion des Vereins Designmetropole Aachen wirkt leider jedoch fast ironisch. Aachen ist sowohl als Stadt als auch im öffentlichen Raum wenig offen für Gestaltung. Werbeflächen sind meist an stark gewinnorientierte Unternehmen vergeben, die enorme Preise aufrufen, so dass kleinere Läden, Kultureinrichtungen oder Vereine kaum im öffentlichen Raum in Erscheinung treten können. Ähnlich verhält es sich mit Urbanen Kunstformen – die Stadt stellt weder Flächen fürStreet Art noch klare Vorgaben für Straßenkünstler*Innen oder günstige Ausstellungsflächen für Gestalter*Innen und Künstler*Innen zur Verfügung.Aus diesem Grund will die SPD Aachen in der kommenden Ratsperiode eine intensive Zusammenarbeit der Kreativszene der Stadt und den relevanten Stellen der Verwaltung in diesem Bereich etablieren. Kulturbetrieb (inklusive städtischer Museen), Wirtschaftsförderung, VHS, SEGA und das Gebäudemanagement richten einen Runden Tisch Gestaltung ein.Auch bei den Planungen des Büchel- oder Bushofquartiers soll über die Verortung dieser Zusammenarbeit gesprochen werden. Hierbei sind Makerspaces, Co-Workingplätze und Vortragsräume zu bedenken.

0 Kommentare