Flächennutzungsplan nachjustieren

von | Mai 9, 2020 | Wohnen

Während durch die Initiative der SPD aus Eschweiler und Aachen die Gewerbeflächennot in der Städteregion gelindert werden kann, reichen die Flächen für den Wohnungsbau noch nicht aus.
Der Flächennutzungsplan muss deshalb in seinem Verlauf dahingehend angepasst werden.

Es muss geprüft werden, inwieweit zusätzliche Flächen für Wohnungsbau erschlossen werden können. Die bestehenden und neuen Flächen sollen auf die Möglichkeit einer dichteren Ausnutzung untersucht werden. Auch eine Nachverdichtung bestehender Wohnflächen und der bisher nicht bebauten Flächen ist zu prüfen.

Dabei ist dringend auf die sozial- und umweltverträgliche Ausgestaltung der Nachverdichtung zu achten.

0 Kommentare