Generationsübergreifendes Wohnen

von | Mai 23, 2020 | Wohnen | 0 Kommentare

In Deutschland werden Kinder fast überwiegend in öffentlichen Einrichtungen wie Kindertagesstätten und Schulen betreut. Dieser Rechtsanspruch ist eine unverrückbare Grundlage der Gleichberechtigung an der nicht gerüttelt werden darf! In der Corona-Krise hat sich trotzdem gezeigt, wie störanfällig dieses System ist. Wenn es ausfällt wie in den letzten Wochen, dann führt das zu einem Rollback in die traditionellen Rollen der Geschlechter, wie sie noch in der Adenauer-Ära durchgängig gelebt wurden. Damit das nicht wieder passieren kann, muss das heute etablierte Betreuungssystem für Kinder durch weitere andere Systeme ergänzt werden, die weniger störanfällig sind. Eine Möglichkeit, die ich sehe, ist die Einführung eines generationsübergreifenden Wohnens. In solchen Wohnformen werden insbesondere Familien mit Kindern und Alleinerziehende durch Menschen im fortgeschrittenen Lebensalter entlastet. In der Stadt Köln sind solche Wohnprojekte schon lange realisiert. In Aachen sind vergleichbareModellprojekte unterrepräsentiert bis nicht vorhanden. Auch in Aachen sollten Modell-Projekte auf den Weg gebracht werden, die die in der Corona-Krise gemachten Erfahrungen mit einbeziehen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.