Grundsätze unser Kulturpolitik

von | Mai 25, 2020 | Kultur, Sport und Freizeit

Grundgedanken:
Wir Sozialdemokraten sehen in der Kultur die Basis menschlichen Daseins, Kultur zu nutzen und zu gestalten ist das, was den Menschen von anderen Lebewesen unterscheidet.
Kultur bildet das Fundament unseres Zusammenlebens, sie ist existenzielle Basis für eine offene demokratische Gesellschaft.
Die kulturelle Freiheit, zu der wir uns bekennen, ermöglicht die kritische Auseinandersetzung mit Entwicklungen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die Kultur kann sowohl Utopien vorweg als auch Alternativen zu starren Konturen aufzeigen. Sie steht für Freiheit, Humanität und Solidarität. Sie weitet den Blick für Andersartiges.

Folgerungen:
Damit das kulturelle Leben in Aachen diese Aufgaben erfüllen kann, bedarf es der Sanierung und Modernisierung der kulturellen Infrastruktur unserer Stadt.

Wir gehen von einer grundsätzlichen Spannbreite des Begriffs Kultur aus, was bedeutet, dass wir keine wertende Unterscheidung zwischen Hoch- und Breitenkultur vornehmen. Für uns gehören die großen städtischen Kultureinrichtungen wie Stadttheater und Musikdirektion und Museen ebenso zur Infrastruktur einer kulturellen Szene wie die Freie Kultur mit ihren Projekten und Theatern. Soziokulturelle Ansätze und Angebote der kulturellen Bildung kennzeichnen in gleicher Weise das kulturelle Gesicht unserer Stadt wie Festivals und Kleinkunst in Clubs. Wir wollen insgesamt das kulturelle Spektrum in seiner Dynamik im Blick behalten, was z.B. bedeutet, dass wir die neue Medienkultur einbeziehen müssen.

Wir Sozialdemokraten wollen bei der Sanierung und Modernisierung der städtischen Kultur folgende Akzente setzen:

• Kultur ist öffentliches Gut, der Zugang muss für jeden möglich sein.
• Kultur muss für alle bezahlbar sein, keine Unterordnung unter kommerzielle Ziele.
• Kulturschaffende müssen eine bessere soziale Absicherung erfahren, Förderpraktiken müssen entbürokratisiert und transparenter werden.
• Kulturschaffende der institutionalisierten und freien Kulturszene sollen verstärkt zur Kooperation angeregt werden.
• Die Fortschreibung des finanziellen Anteils der Kultur am städtischen Haushalt muss abgesichert werden.

Konkrete Handlungsschritte:

 Gebäude, die für Kultur zur Verfügung stehen, dürfen keiner weiteren Privatnutzung zugeführt werden.
 Die Eintrittspreise für Museen müssen so gestaltet werden, dass einkommensschwache MitbürgerInnen Zugang haben.
 Die Preisgestaltung der Theater- bzw. Konzertkarten müssen den Aspekt der Zugänglichkeit für alle beibehalten.
 Die Richtlinien zur Förderung der Freien Kultur müssen überarbeitet werden.
 Die Zusammenarbeit von städtischen und freien Kultureinrichtungen muss einen festen Rahmen erhalten.
 Die Erhöhung des Kulturetats im städtischen Haushalt sollte aufgrund des Inflationsindex jährlich angepasst werden.

0 Kommentare