Regio Zusammenarbeit / ZVRA IV

von | Mai 25, 2020 | Arbeit, Digitales & Wirtschaft

Die Grenzschließungen und die Wiedereinführung von Grenzkontrollen von und gegenüber unseren belgischen und niederländischen Nachbarn im Zuge der Corona-Pandemie hat für viele Menschen in unserer Euregio Einschränkungen und Nachteile mit sich gebracht, von denen wir angenommen hatten, dass sie für immer überwunden wären und nicht wieder kommen würden. In Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft sind die vitalen und pulsierenden Strukturen der Euregio Maas-Rhein zum Erliegen gekommen. Andere Euregios haben es besser gemacht. Mit viel Kommunikation zwischen den Euregio-Akteuren und gut durchdachten Konzepten konnten, unter Einhaltung der Hygiene- und Sicherheitsvorschriften, Erleichterungen für die Menschen „dies- und jenseits“ der Staatsgrenzen erreicht werden. Unsere EUREGIO Maas-Rhein muss wieder zum Motor der europäischen Integration werden. Mit einem „Masterplan“ für die EMR wollen wir deshalb dafür sorgen, dass es auch in unserer europäischen Region in der Mitte Europas in Zukunft Strukturen für den Erhalt durchlässiger Grenzen in Krisenzeiten gibt.

0 Kommentare